The Fuzzy Internet of Things: Opportunities and Threats

by Herbert Dirnberger

Das verschwommene Netz der intelligenten Gegenstände: Chancen und Bedrohungen

Mit seinem Artikel “The Computer for the 21st Century“ hat Mark Weiser 1988 die Idee des Ubiquitous Computing vorgestellt. Durch die Allgegenwart von Computern wird eine neue Ära in der Informationstechnologie eingeläutet. Computer sollen verschwinden und durch intelligente Gegenstände ersetzt werden. Diese sollen den Menschen bei seinen Tätigkeiten unterstützen.

Heute werden viele Tätigkeiten durch technische Apparate, Automaten, Maschinen und intelligente Gegenstände - das Internet der Dinge und Services - erleichtert. Grundsätzlich hat das Internet der Dinge ein enormes Potential das Leben einfacher zu gestalten und die Entwicklung ist soweit fortgeschritten, dass die moderne Technik ohne Eintrittsbarrieren einsetzbar ist.

Das Internet der Dinge birgt jedoch auch die Gefahr als Überwachungswerkzeug von Staaten und Konzernen eingesetzt zu werden. Weiters fördert es stillschweigend die technische Abhängigkeit und untergräbt unter Umständen die Freiheit von Entscheidungen und Handlungen.

Slides

Video