Press Information

#gide2015 was mentioned

January 2015: Press release about the Global IoT Day Event in Vienna

For Announcements

January 2015: Logos

Einleitung

Das „Internet der Dinge“, eines der derzeitig wichtigsten Themen in der IT, ist dabei, unsere Welt zu verändern: unser Leben, unser Wohnen, unser Lernen und unser Arbeiten. In der Wirtschaft und Industrie wurde mit dem Konzept „Industrie 4.0“ die nächste industrielle Revolution eingeleitet.

IoT Vienna - The Internet of Things Group of Vienna - setzt sich intensiv mit dem Thema „Internet of Things and Services“ auseinander. Neben den monatlichen Vorträgen, den IoT-Talks, und den IoT-Workshops werden IoT Vienna und seine Kooperationspartner 2015 ein Feuerwerk von Veranstaltungen anbieten. Mitte Januar startet die Firma Linemetrics den IoT Junior Cup: ein Projekt-Wettbewerb für SchülerInnen und StudentInnen, um den technologischen Nachwuchs zu fördern. Im Frühjahr folgt die IoT-Konferenz „Global IoT Day Event“ in Wien, die gemeinsam mit der Lunifera GmbH veranstaltet wird. Es folgen die Cisco IoT Challenge im Rahmen des Pioneers-Festivals, unmittelbar darauf einem Hackathon mit der TU Wien. Neben den IoT Showcases (einer Veranstaltung, wo ausgewählte Unternehmen ihre Produkte vorstellen können) und einem weiteren Hackathon wird im Herbst die Initiative “Digital City Wien” gemeinsam mit der Stadt Wien die “Digital City Week” mit dem Schwerpunkt IoT und Bürgerbeteiligung durchführen.


Was ist das Internet der Dinge und welche Bedeutung hat es für Europa?

Was ist das “Internet of Things” (IoT)?

Mit dem Ausdruck “Internet der Dinge” wird die zunehmende Vernetzung der Welt durch “intelligente Geräte” beschrieben. Solche “embedded” Computer schlagen die Brücke zwischen der physischen Welt (Sensoren, Steuerungen etc.) und dem Internet. Messdaten können dadurch weltweit abgerufen und ausgewertet werden.

Abgrenzung M2M, Internet of Things (and Services), Industrie 4.0

Der Begriff “M2M” (“Machine to machine”) bezeichnet die automatisierte Kommunikation von Computern und Geräten in Netzwerken, z.B. die Übertragung von Temperatur-Messdaten von Sensoren zum Heizungsthermostat.

“Internet of Things” umfasst M2M und erweitert es um die Interaktion mit dem Menschen, z.B. um eine Benutzeroberfläche zur Heizungssteuerung.

Um nicht mit vielen einzelnen Geräten und Datenquellen arbeiten zu müssen, können diese zusammegefasst und als “Service” zur Verfügung gestellt werden - das bringt der Begriff “Internet of Things and Services” zum Ausduck.

“Industrie 4.0” bezeichnet den Einsatz von IoT-Technologien im industriellen Einsatz: Bei dieser “vierten industriellen Revolution” geht es um die durchgängige computerbasierte Erfassung und Steuerung der einzelnen Fertigungsschritte durch die Verwendung von IoT.

Warum ist IoT für unsere Gesellschaft und Europa wichtig?

IoT ist einer der heißesten Trends in der IT. Derzeit gibt es auf diesem Gebiet einen wahren Boom: Bereits jetzt hat im Internet die Anzahl der “vernetzten” Geräte die der Menschen bei Weitem überflügelt. Immer neue Geräte, Standards und Services werden entwickelt und drängen auf den rasch wachsenden Markt. Dies bedeutet tiefgreifende Umwälzungen in der modernen Lebenswelt: Tendenziell werden in Zukunft immer mehr Facetten unseres Lebens online sein - von der Heizung über den Stromzähler bis zur Waschmaschine, von Bewegungsprofilen über Gesundheitsdaten bis zu Unterhaltungsmedien.

Angesichts dessen ist eine Beschäftigung mit den Möglichkeiten und Risiken, die IoT mit sich bringt, dringend notwendig. Da IoT viele neue Technologien mit sich bringt, arbeiten auf diesem Gebiet europäische Unternehmen auf Augenhöhe mit Branchengrößen aus dem Silicon Valley. Die europäische IT-Branche hat auf dem Gebiet von IoT größte Erfolgs- und Wachstums-Chancen.

Welche Chancen bieten sich?

IoT eröffnet viele neue Möglichkeiten in unterschiedlichsten Bereichen: Von der Qualitätskontrolle in industriellen Fertigungsprozessen (siehe “Industrie 4.0”) über zusätzliche Diagnose-Werkzeuge in der Fahrzeugtechnik (z.B. Reifendrucksensoren) und im Gesundheitsbereich bis hin zu Effizienzverbesserungen im Energiebereich (z.B. durch bedarfsgerecht gesteuerte Beleuchtung oder durch “smarte” Stromzähler) kann und wird IoT entscheidende technologische Fortschritte bringen.

Warum gibt es hier in Österreich/Wien all die vielen IoT-Events?

In Wien gibt es eine große aktive IoT-Community (www.iot- vienna.at), die ein reichhaltiges Programm bietet: Monatliche IoT- Talks und -Workshops, das “Global IoT Day Event”, den “IoT Hackathon”, die “IoT Awards” etc. Die Firma Linemetrics wird beim “IoT Junior Cup” und die Digital City Wien Initiative bei der “Digital City Week” aktiv unterstützt. Ziel all dieser Veranstaltungen ist es zum einen, neue Technologien und Produkte zu präsentieren, und zum anderen, die österreichische/Wiener IoT-Szene öffentlich sichtbar zu machen: Ideen, EntwicklerInnen, Fachkompetenz und engagierte Unternehmen gibt es nicht nur in Übersee, sondern hier in Wien vor Ort.

Warum haben sich die Kooperationspartner zusammengefunden?

Die Gruppe “IoT Vienna” besteht aus zahlreichen Software- und Hardware- Entwicklern , Designer, Wissenschaftlern, Beratern, Marketing-Experten, Geschäftsführern kleiner und großer Firmen und Unternehmen und Institutionen aus Wien und Umgebung, die auf dem Gebiet von IoT tätig sind. Ziel der Vereinigung ist es einerseits, Kontakte untereinander zu knüpfen und voneinander zu lernen, und andererseits, gemeinsam nach außen aufzutreten und der Öffentlichkeit bewusst zu machen, dass Wien einer der europäischen Hotspots für IoT ist: Für Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich IoT muss man nicht ins Silicon Valley gehen. Die Experten sind hier.


Das "Global IoT Day Event" in Wien

Heuer nimmt Wien zum ersten Mal offiziell am “Global Iot Day” teil: Am 9. April 2015 veranstaltet die Gruppe “IoT Vienna” eine Konferenz zu einem der heißesten Themen in der Computerbranche. Das Event findet in der FH Technikum bei freiem Eintritt statt.

Ziel der Veranstaltung ist es einerseits, die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich des “Internets der Dinge” zu beleuchten (aber auch kritisch zu hinterfragen). Andererseits soll bei dieser Konferenz die große und aktive IoT-Gemeinde, die in Wien bereits besteht, öffentlich sichtbar werden: Ideen, EntwicklerInnen, Fachkompetenz und engagierte Unternehmen gibt es nicht nur in Übersee, sondern hier in Wien vor Ort.

Auf der Konferenz werden in über 40 Vorträgen und Präsentationen von lokalen und europäischen Sprecherinnen neue Technologien und Produkte vorgestellt. Junge Firmen aus Wien haben die Gelegenheit, sich zu präsentieren und miteinander zu vernetzen. Es werden jedoch auch Problemfelder wie Datenschutz, Sicherheit und rechtliche Fragen behandelt.

Die Vorträge beim “Global IoT Day Event” decken die Bereiche “Technologie” (sowohl Hardware als auch Software), “Produkte” (Neuheiten, Ideen und Szenarien), “Business” (Startup-Stories, Marketing, Finanzierung von neuen Ideen, rechtliche Fragen) und “gesellschaftliche Folgen von IoT” (Datenschutz, Sicherheit, Ethik, psychologische Auswirkungen) ab. Als Vortragende sind vor allem Menschen aus der Wiener IoT-Szene, aber auch internationale Fachleute angemeldet.

Das Logo des “Global Iot Day Events” nimmt mit seiner Farbgebung einen Bezug auf Europa - ist doch gerade das “Internet der Dinge” eine große Wachstums-Chance für die europäische IT-Branche. Die gelben Punkte stellen die Hauptstädte der zehn größten Staaten in Europas dar (Moskau, Berlin, London, Paris, Rom, Bukarest, Ankara, Madrid, Warschau, Kiew) sowie Brüssel (Hauptstadt der EU) und Wien (Austragungsort des “Global IoT Day Events”). Die Linien repräsentieren die Verbundenheit der Länder. Die Symbolik spiegelt gleichzeitig den Gedanken der Vernetzung von Dingen wieder.

Nähere Informationen zum “Global Iot Day Event” in Wien sind auf http://www.iot-vienna.at/global-iot-day-event/2015 zu finden. Auf dieser Seite ist auch die kostenlose Registrierung für die Konferenz möglich.

Termin: 
09. April 2015, 09:00-21:00

Veranstaltungsort:
FH Technikum Wien, Hochstädtplatz 6, A-1220 Wien, Nähe U6 Dresdner Strasse

Veranstalter:
IoT Vienna in Kooperation mit der Firma Lunifera

Ansprechperson:
Klemens Edler
klemens.edler@lunifera.com
+ 43 680 1417500

Link:
http://www.iot-vienna.at/global-iot-day-event/2015